fotohistoryschweiz - die Geschichte der Fotobranche in der Schweiz

Gottlieb Zulauf 15. August 1871 - 20. Januar 1959

Sehr geehrte Trauerfamilie, sehr geehrte Mittrauernde!

Naturverbunden, wie wir sind, assoziieren wir unser Leben mit dem Leben der Natur und sinnen demgemäss: Bald schon werden wieder Schneeglöcklein, Schlüsselblumen und Veilchen blühen, junges Grün treiben und wundervoller Blust wird wieder Bäume schmücken. Doch rasch, allzu rasch, werden Blüten verbleichen und die Zeit kommt, wo ein letztes Lindenblatt vom Winde verweht wird. In ähnlichem Rhythmus, ja beinahe gedankenlos, verabschieden wir uns täglich von Freunden. Wer dächte auch beim Adieusagen an dessen Bedeutung oder gar an ein Wiedersehen erst in einer anderen Welt?

Gottlieb Zulauf, ältestes und sehr verdientes Ehrenmitglied des SVPG, ist nicht mehr. In seinem 88. Lebensjahr wurde er abberufen zur ewigen Ruhe. Viele, insbesondere unserer alten Garde, werden in dieser Stunde der Besinnung mit Rührung seiner gedenken, der ehrlich und aufrichtig mit allem verbunden war, was mit Photographie im Zusammenhang stand.

So möchte ich in Kürze Rückschau halten auf das, was vor unserer Zeit geschah.

Liegt doch auch darin ein später Segen der Arbeit jener, die vor uns waren. Bereits im 3ahre 1908 erkannte Gottlieb Zulauf zusammen mit Emil Ganz und Louis Stalder, dass eine Berufsorganisation eine Gemeinschaft von Menschen ist, die jene Probleme zu lösen gewillt sind, welche die Kraft des Einzelnen übersteigen.

Dieses Erkennen bewog die drei Herren, den Bund schweizerischer Händler photographischer Artikel zu gründen. Das Wort Konkurrenzneid blieb für sie ein unbekannter Begriff. Was Hunderte bis heute noch nicht erkannt haben, war für dieses Dreigespann Selbstverständlichkeit, wussten sie doch, dass es für Menschen die sich aus Neigung dem gleichen Berufe zugewandt haben, weit mehr Verbindendes denn Trennendes gibt. Aufrichtig sich selbst und den Nächsten gegenüber, mit der Zeit gehend und vorausschauend, bleiben diese drei Pioniere für die Photobranche beispielgebend.      

Die Liebhaberphotographie führte damals noch ein Schattendasein, doch in kluger Voraussicht ahnten die Begründer des Bundes, welche Bedeutung die Photographie im Leben des Menschen schon in naher Zukunft erlangen musste. Ihr Glaube, ihr Schaffen und Streben wurde belohnt; die Photographie wurde zur freudebringenden Freizeitbeschäftigung des werktätigen Menschen, zur Helferin der Wissenschaft, zum Begriff des Fortschrittes und der modernen Zeit.

Gottlieb Zulauf und seine Freunde schufen die Berufsorganisation nicht nur, um begrenzte wirtschaftliche Interessen zu verteidigen. Für sie bedeutete diese in erster Linie, dem Nächsten zu dienen und zu helfen. Wo stünden wir heute, wenn sie nicht mit grösster Intensivität an der fachlichen Ausbildung, an der Schaffung eines fähigen und geschulten Nachwuchses gearbeitet hätten? Wir wissen es zu danken.

Im Jahre 1922, nach 34 jähriger Tätigkeit auf dem Gebiet der Feinmechanik und Fabrikation von Mikroskopen und Photokameras, übernahm Herr Gottlieb Zulauf das Photogeschäft an der Bahnhofstrasse in Zürich unter der Firmabezeichnung Zulauf, vormals Kienast & Cie. Das Geheimnis seines Erfolges lag wohl in seinem soliden technischen Können, doch ebenso begründet in seiner Menschlichkeit und Güte.

Durch Herrn Emil Ganz dem gemeinsamen Wiegenkinde, dem Bund Schweiz. Händler photographischer Artikel erneut zugeführt, sehen wir Herrn Gottlieb Zulauf von 1922 bis 1925 als Präsident des «Bundes», der integer und äusserst aktiv die Brancheninteressen nach innen und aussen vertritt.

Sich mit seiner treuen Gattin und Lebensgefährtin in den wohlverdienten Ruhestand zurückziehen zu können, dazu bot sich im Jahre 1933 eine günstige Gelegenheit, als unser unvergesslicher, allzu früh verstorbener Freund Max Saager die Photohandlung en detail und en gros von Gottlieb Zulauf & Co. käuflich übernahm. Dass ein gütiger Stern über diesem Unternehmen steht, erhellte Gottlieb Zulauf seinen Lebensabend, durfte er doch miterleben, wie die Witwe Frau Elise Saager mit Geschick, Wille und unverbrüchlicher Liebe, der Firma ihrer Vorgänger Dauer verleiht.

Am 11. Mai 1958, anlässlich der Jubiläums-Generalversammlung des Schweiz. Verbandes für Photohandel und -Gewerbe finden wir Gottlieb Zulauf als beinahe 87 Jährigen in unserer Mitte. Als Krönung seiner grossen Verdienste um den schweizerischen Photohandel und der gesamten Photowirtschaft wird Gottlieb Zulauf und seinen Freunden, unter bewegter Anteilnahme aller Mitglieder, die Ehrenmitgliedschaft des SVPG verliehen.

Es war dies der letzte Händedruck, der dem Sprechenden gegönnt war, mit Gottlieb Zulauf zu wechseln, und ich werde diesen wohl niemals vergessen. Ihm und seinem Freund Emil Ganz damals zu danken, gehört zu den schönsten Erlebnissen in meiner langjährigen Amtszeit.

Sehr geehrte Leidtragende, persönlich und im Namen des Schweiz. Verbandes für Photohandel und -Gewerbe entbiete ich Ihnen mein tiefempfundenes, herzlichstes Beileid. Dabei erinnere ich mich an die Worte Goethes: «Ein jeder Mensch, er sei auch wer er mag, erlebt ein letztes Glück und einen letzten Tag.»

Gottlieb Zulauf hat uns verlassen, geleistet ist seine Arbeit, erfüllt sein Leben, der Dank und die Anerkennung ihm sicher, die Ruhe von Herzen gegönnt.                                                                   Cuno Hadorn