fotohistoryschweiz - die Geschichte der Fotobranche in der Schweiz

Hauptversammlung 2013

Fotohistory ch ist ein Jahr alt

Fotointernonline ch 14.01.2013 7:00

Fotohistory.ch ist eine Vereinigung zur Aufarbeitung und Pflege der Geschichte des Fotohandels in der Schweiz. Die Gesellschaft wurde vor einem Jahr ins Leben gerufen und feierte am letzten Samstag anlässlich der 2. Generalversammlung in Zug ihr einjähriges Bestehen. Initiant Heiri Mächler konnte dabei auf ein sehr aktives erstes Vereinsjahr zurückblicken.

Die 2. Generalversammlung fand am Freitag 12. Januar 2013 in den Räumlichkeiten von Foto Optik Grau in Zug statt. Hansjürg Grau, Präsident von Fotohistory.ch, begrüsste die Mitglieder und Gäste und freute sich über das grosse Interesse an dem noch jungen Verein. Die Aufarbeitung der Geschichte des Fotohandels in der Schweiz sei wichtig, den es werde jedes Jahr schwieriger die entsprechenden Dokumente und Beweisstücke zu finden, und es würden ohne die Aktivitäten von Fotohistory.ch immer mehr Fakten dieser interessanten Entwicklungsgeschichte verloren gehen.

 

Noch scheint die Gruppe der Anwesenden klein. Dass jedoch ein Drittel der Mitglieder des ersten Vereinsjahr anwesend waren, ist ein positives Zeichen

Heiri Mächler, Sekretär und Initiant von Fotohistory.ch, führte danach souverän durch die Traktanden und wies in seinem Jahresbericht auf viele Aktivitäten hin, die einerseits in der Sicherstellung von Dokumenten und Gerätschaften bestand, dann aber auch aus verschiedenen Interviews sowie gemeinsamen Besuchen von Ausstellungen und Sammlungen. Das wohl wichtigste Ereignis war das Anmieten und Einrichten von zwei Schutzräumen der Gemeinde Rüti ZH, in welchen das Archiv von Fotohistory.ch aufgebaut und sicher untergebracht sein wird. Zudem besteht ein Projekt, Teile des Archivs in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Rüti in Form einer Dauerausstellung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

 

 

 

Heiri Mächler, Sekretär und Initiant von Fotohistory.ch, führte souverän durch die Generalversammlung

Im Vordergrund künftiger Aktivitäten steht die Mitgliederwerbung. «Es ist erfreulich, dass wir im ersten Jahr über 30 sehr kompetente Mitglieder für den Verein gewinnen konnten» sagte Heiri Mächler, «doch sind wir überzeugt, noch sehr viel mehr Leute gewinnen zu können, die an der Geschichte der Fotografie und des Fotohandels interessiert sind. Dazu gehören auch Sammler von Photographica, welche an einem kollegialen Erfahrungsaustauch interessiert sind oder sich selbst an der Aufarbeitung der Geschichte beteiligen möchten. Anderseits gehören vor allem Fotohändler dazu, welche ihre persönlichen Erinnerungen einbringen können oder bei ihrer Geschäftsaufgabe an uns denken, um ihre wichtigen Dokumenten aus der Geschäftsentwicklung unserem Archiv zu überlassen.»

Fotohistory.ch wird auch im kommenden Vereinsjahr an den wichtigsten Fotoflohmärkten (siehe Fotoagenda.ch) mit einem Stand präsent sein, um so auf die Existenz des Vereins und dessen Aktivitäten aufmerksam zu machen.

_____________________________________________________________ 

 

 

Gründergruppe Feb. 2012

 

_______________________________________________________________

Januar 2012

www.fotohistory.ch will die Geschichte des Schweizer Fotohandels dokumentieren
Seit kurzem ist die Webseite www.fotohistory.ch aufgeschaltet, die sich mit der geschichtlichen Entwicklung des schweizerischen Fotohandels befasst. Noch steckt das Projekt in seinem Anfangsstadium, doch steht ein harter Kern dahinter, der ganz klare Vorstellungen hat und ein wichtiges Kapitel dieser Berufsgeschichte weiterschreiben will.
Über die Geschichte der Fotografie in der Schweiz, gibt es eine Reihe von Publikationen, und auch das Schaffen berühmter Schweizer Fotografen ist reichhaltig in Museen und Bildbänden dokumentiert. Was aber ist mit dem Fotohandel? Kaum jemand hat die entsprechenden Fachzeitschriften und Verbandsprotokolle gesammelt, welche eine spannende Geschichte der Sorgen und Nöte der Schweizer Fotohändler über anderthalb Jahrhunderte erzählen.

Anders Heiri Mächler, bis vor kurzem selbst Fotohändler und einstiger Präsident des Verbands Fotohandel Schweiz. Bei der Auflösung des «zef», dem damaligen Schulungszentrum für Fotografie im luzernischen Reiden, hat ihm der Zufall ein Archiv alter Fotozeitschriften in die Hände gespielt, die eigentlich für die Papierabfuhr bereit lagen. Seither hat Mächler alle relevanten Artikel daraus sorgsam eingescannt und damit ein Archiv aufgebaut, das Seinesgleichen sucht.
Bald ist ein zweites Hobby dazu gekommen: Das Sammeln von Cartes-de-visites. Die sammelswerten Rückseiten dieser früheren Porträtform geben Aufschluss über die aktiven Fotografen in allen Landesregionen, und nachdem Heiri Mächler eine Unmenge davon auf Flohmärkten und in alten Fotoalben zusammengesucht hatte, war der Anfang für ein umfangreiches Verzeichnis der Schweizer Porträtfotografen geschaffen.

Wie weiter?
Heiri Mächler leistet mit seiner Sammlung Pionierarbeit und hat sich zum Ziel gesetzt, die Geschichte des Fotohandels in der Schweiz bestmöglich aufzuarbeiten. Die neue Webseite www.fotohistory.ch ist ein erster Meilenstein, der mit dem Sammlerehrgeiz des Initianten noch eine spannende Fortsetzung finden wird.
Doch damit nicht genug. Bereits hat sich eine Interessensgruppe um Heiri Mächler gebildet – Fotohändler, Fotografen und Journalisten, die den Sinn dieser Dokumentationsfreude einsehen und das Begonnene bestmöglich unterstützen wollen.
Am 19. Januar 2012 will sich die Gruppe in Rapperswil zu ihrer nächsten Versammlung treffen. Sollten Sie Interesse an dieser Thematik finden, so melden Sie sich bitte hier.

Urs Tillmanns fotointern.ch  3.1.2012